Ersteindruck: Der neue Škoda Octavia III – Kompaktklasse neu definiert

Wie gehabt wird der Škoda Octavia in der sogenannten Golf-Klasse, im Kompaktsegment positioniert. Diese Bescheidenheit ist allerdings unnötig, denn den Kompakt-Dimensionen ist die dritte Generation des tschechischen Bestsellers längst entwachsen.

Bekannt ist Škoda für vernünftige Autos zu günstigen Preisen. Auch der Octavia III soll wieder sachlich und praktisch sein sowie preislich erschwinglich. Ab 15.990 € wird der Octavia 1.2 TSI (86 PS) angeboten werden. Doch mit den entsprechenden Häkchen im Konfigurator kann der Preis auch 35.000 € betragen.

Škoda spricht von einem Kompaktmodell – immerhin entsprangen u. a. auch VW Golf VII und Audi A3 dem modularen Querbaukasten des VW-Konzerns (MQB). Aber ist ein Auto, das sich auf 4,66 Meter streckt und damit die C-Klasse von Mercedes sowie den BMW 3er um einige Zentimeter überragt, noch ein Kompaktmodell? Mitnichten.

Die Platzverhältnisse im Innenraum fallen großzügig aus. Im Fond sitzen auch über 1,80 Meter große Erwachsene bequem – mit viel Platz vor den Knien und über dem Kopf. Luftig geht es auch im Gepäckabteil zu. Die Heckklappe öffnet trotz des Stufenheckstummels wie bei einem Schrägheck weit nach oben und offeriert dem Reisenden 590 Liter Ladevolumen. Zum Vergleich: der VW Passat verfügt über 565 Liter. Neben dem beeindruckenden Platzangebot überzeugt der Octavia mit vielen kleinen Details und pfiffigen Ideen. Wie auch am kleineren Škoda Rapid steckt der Eiskratzer im Tankdeckel, befindet sich an der Windschutzscheibe ein Tickethalter. Die Warnweste hat unter dem Fahrersitz ihren Platz. Noch praktischer wird der Innenraum durch einen kleinen Abfalleimer im Seitenfach der Tür oder der gummierten Wendematte im Kofferraum.

Das Cockpit unterstreicht den Charakter des Octavia – sachlich ergonomischer Aufbau sowie saubere Verarbeitung lassen den Fahrer schnell heimisch werden. Durch Sparzwang verbautes Hartplastik ist erst unterhalb des Armaturenbretts zu ertasten. Auch das Äußere des Škoda Octavia III ist betont sachlich gestaltet, gefällt aber auch mit seinen ansehnlichen Design-Kniffen. Optische Highlights sind etwa die optionalen Xenon-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht oder die Rückleuchten, die ebenfalls in LED-Technik in doppelter C-Form aufleuchten.

Das kräftige 1.8 TSI-Triebwerk sorgt für dynamische Fahrleistungen. Die 180 PS und 250 Nm haben leichtes Spiel mit den 1.342 Kilogramm des Octavia und lassen ihn Dank seines straff ausgelegten Fahrwerks zügig ums Eck gehen. Dabei neigt die tschechische Limousine zum leichten Untersteuern, bleibt jedoch stets gutmütig und beherrschbar. Trotz der strafferen Auslegung des Fahrwerks kommt der Komfort nicht zu kurz. Unebenheiten werden meist unauffällig geschluckt.

Auf Wunsch lässt sich der Octavia mit einer Vielzahl moderner Assistenzsysteme ausrüsten. Dazu gehören etwa ein Abstandstempomat sowie ein Spurhalteassistent und ein Spurverlassenswarner. Weiterhin kann die neueste Generation Multimedia- und Navigationssystem geordert werden, die im Test einen guten Eindruck hinterließ. Neben 5- und 6-Gang-Schaltgetrieben wird es auch 6- sowie 7-Gang-DSG geben.

Seit dem 16. Februar steht der Škoda Octavia III beim Händler. Der Einstieg in die Škoda-Mittelklasse ist zum Kompaktwagen-Preis ab 15.990 € möglich, der Octavia 1.8 TSI kostet mindestens 26.260 €.

technische Daten Škoda Octavia 1.8 TSI
Motor-Bauart Reihen-4-Zylinder-Ottomotor | Direkteinspritzung & Turboaufladung
Hubraum 1.798cm³
max. Leistung 132 kW/180 PS bei 5.1006.200 U/min
max. Drehmoment 250 Nm bei 1.2505.000 U/min
Antriebsart Frontantrieb
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Beschleunigung 0100 km/h 7,3 s
Höchstgeschwindigkeit 233 km/h
Leergewicht 1.342 kg (inkl. Fahrer)
max. Zuladung 510 kg
Kofferraum-Volumen 590 l
Verbrauch innerorts/außerorts 7,8 l/5,1 l Super
Verbrauch gesamt 6,1 l Super
Grundpreis Octavia Elegance 1.8 TSI 26.260,-

Auf der Hersteller-Webseite gibt es weitere Informationen zum Škoda Octavia III.
Weitere Artikel zum Testwagen vonseiten einiger weiterer Blogger findet ihr hier:

| „auto..geil“ | autoaid | automobil-blog.de | Autophorie | mein-auto-blog | Motor-inside.com | passion:driving | rad-ab.com |

Inzwischen wurde auch der Škoda Octavia Combi vorgestellt. Einen Überblick über die Blogger-Berichte zum Combi gibt es hier.

Zur Pressepräsentation des Škoda Octavia III in Faro, Portugal wurde ich von Škoda Deutschland eingeladen. Alle anfallenden Kosten wurden vom Hersteller übernommen.
Dies hat keinen Einfluss auf meine Meinung und den hier veröffentlichten Artikel.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ersteindruck: Der neue Škoda Octavia III – Kompaktklasse neu definiert

  1. Pingback: Die dritten beißen besser: Neuer Škoda Octavia angefahren > Škoda > Autophorie.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s